Ausgelesen: Heldenwinter (Jonas Wolf)

Nach größerer Verzögerung habe ich nun endlich auch die letzte Seite von Heldenwinter umgeblättert und das Buch beiseite gelegt. Jetzt heißt es warten, denn der nächste Band kommt erst im Sommer.

Wie fand ich es?

Sehr gut geschrieben, spannend, hat sich zum Schluss hin recht schnell entwickelt. Die Geschichte hätte ruhig noch tiefer gehen können, allerdings bot sie den unvergleichlichen Vorteil der zeitlichen Verflechtung. Neben der Erzählperspektive Namakans erfährt man aus Erzählungen, wie es allen anderen Partiemitgliedern vor ihrer Begegnung mit dem kleinen Halbling ergangen ist. Dabei hatte ich nie das Gefühl, dass mir die Geschichten aufgedrängt wurden. Wolf versteht es, zur richtigen Zeit die richtige Geschichte erzählen zu lassen.

Die Figuren waren mir von Anfang an sympathisch und sind es bis zum Schluss geblieben. Lediglich der erst als so große Gegenfigur deklarierte König wurde  in seiner Größe etwas relativiert.

Was mich dann doch überrascht hat, obwohl es in vielerlei Form angedeutet wurde, war die Enthüllung von Namakas Geheimnis.

[Vorsicht Spoiler. Habe es versucht, farblich anzupassen, was nicht so einfach ist, wenn man die Farbe des Hintergrundes nicht herausbekommt. Für Tipps sehr dankbar. 😉 ]

Wer hätte gedacht, dass er dem Aufhänger des Buches ja eigentlich gar nicht entspricht? Mir fiel aber vor allem folgendes auf: Als Namakan endlich das Rätsel seiner Vergangenheit löst, wird aus ihm schlagartig ein anderer, auch wenn er glaubt, es nicht zu sein. War er vorher angesichts seiner geringen Größe tollpatschig und unsicher, immer darauf bedacht, das richtige zu tun, immer ehrlich, aber ein bisschen naiv – so wird er nun ganz plötzlich heldenhaft weise, er schenkt anderen einen „mitleidigen“ Blick – das hätte der alte Namakan nicht getan. Und so wird aus einem Halbling ein Mensch.

Und so ist das Halblingsbuch eigentlich kein Halblingsbuch. Was nun aber eine interessante Frage ist: Um was geht es im zweiten Band?

Ist es ein Kauftipp? Definitiv. Die deutsche Fantasy ist im Kommen. Und das nicht nur dank Markus Heitz.

Advertisements

Ein Kommentar zu “Ausgelesen: Heldenwinter (Jonas Wolf)

  1. MIr hat „Heldenwinter“ auch sehr gut gefallen. Spannende Geschichte, nette und interessante Charaktere. Dass Namakans Geheimnis eigentlich keins war, hast du schon angedeutet. Mich hat die Enthüllung deshalb auch gar nicht überrascht. Aber der Titel ist dann doch recht schlecht gewählt.
    Was mich im Laufe des Buches immer mehr gestört hat, waren die Kraftausdrücke. Macht einen das cooler? Manchmal ist weniger mehr …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s