Angelesen: Götterkriege – Rose von Illian

Ich weise darauf hin, dass ich mir selten mehr als Bewertungssternchen sowie den Klappentext (und meist nicht mal den) ansehe, wenn ich mich neuen Sachen widme. Darum gehe ich meist frisch und ohne „Vorbilder“ in den Lesestoff hinein und kann mich ganz und gar überraschen lassen.

Ganz ehrlich: Hätte ich nicht einen Grund gehabt, mir dieses Buch zu kaufen – ich hätte es wohl nicht getan. Denn das Cover schreit mir in seiner Aufmachung schon fast entgegen, dass es sich hier um die derzeit sehr beliebte Vampantasy/Romantasy (nennt es, wie ihr wollt 🙂 ) handelt, und die kann ich nun wirklich nicht ausstehen. (Vorurteile. Vielleicht kann man mich ja umstimmen.) Doch das Cover täuscht. Schon auf den ersten Seiten offenbart sich feinste High Fantasy, die mit der Figur des Kurtis Blix, Schwertmajor der fünften Lanze der zweiten Legion, dem Leser den Weg in die Geschichte zeigt.

Ganz ohne Verständnisprobleme kam ich nicht durch die ersten Seiten, allerdings hat das, zusammen mit einem bisher guten Schreibstil, für Spannung gesorgt. Offenbar haben die anderen Bände von Richard Schwartz indirekt oder direkt etwas mit diesem hier zu tun. Ich bin gerade sehr gewillt, bei diversen Suchmaschinen nachzuschauen, was sich zu der anderen Reihe finden lässt, hin- und hergerissen von Neugier und der Angst, mich spoilern zu lassen.

Weiterhin fällt mir ins Auge, dass Magie offenbar zugleich alltäglich und ungewohnt ist.  Generell verwirrt den in die Hauptstadt Askir zurückkehrenden Major mehr als nur die Magie. Denn offenbar besitzt sein Reich nun eine neue Kaiserin – und das, obwohl das Land seit Hunderten von Jahren keinen mehr besaß.

[Ein paar Kapitel weiter.]

Irritierend ist, wie bereits erwähnt, die selbstverständliche Erwähnung von  Begriffen, Namen und Ereignissen, die sich einem neuen Leser komplett entziehen. Andererseits hält genau das auch eine geheimnisvolle Aura aufrecht. Man hat das Gefühl, man sollte eine Vorgeschichte kennen, und kann sie sich aus den verschiedenen Anspielungen so langsam herauspuzzeln. Wer aber keine Lust auf Rätsel hat, der sollte sich wohl einfach Schwartz‘ Vorgängerreihe „Das Geheimnis von Askir“ zu Gemüte führen. Ich dagegen bleibe erst einmal bei dieser Reihe, denn mir macht das Puzzeln Spaß. 🙂

Auf den nächsten Seiten stellt sich heraus, dass nicht nur Blix erzählender Charakter ist. Es kommen weitere Personen hinzu, die zumeist auch einen Hauch von Heldenhaftigkeit an sich haben. So Leandra, neue Königin von Illian, Halbelfe, Trägerin des Bannschwertes Steinherz und Maestra. Oder Stabsmajor Helis, auch Serafina genannt, die offenbar nicht zum ersten Mal lebt. Da wäre auch noch Gerlon, ein Priester des Soltar, der einer Vision folgt, derzufolge er das Bannschwert eines weiteren, nicht tot zu kriegenden Helden zurückbringen muss.

Das Buch fängt also durchaus spannend an. Kann es halten, was es verspricht? Wird es gar ein neuer Tolkien? (Obwohl das sicherlich kein Kompliment mehr ist, denn wie ich hörte, ist Tolkien out und die Low Fantasy am Kommen.)

Mehr erfahrt ihr in der nächsten Runde. Denn ich habe das Buch bereits fertig gelesen.

Advertisements

Ein Kommentar zu “Angelesen: Götterkriege – Rose von Illian

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s